Das Haus des Weins soll auf dem Grundstück der Liegenschaft Obereggerstrasse 8a gebaut werden. Heute steht auf diesem Grundstück ein dreifach gegliedertes Gebäude:

- Wohnhaus

- Scheune

- Garage   

 

 

 

Das Wohnhaus bleibt unverändert, der Scheunenteil wird zurückgebaut, aber die Aussenhülle des Neubaus muss wieder einen Scheunencharakter aufweisen. In diesem Gebäudeteil werden Office und Sitzungszimmer untergebracht.

 

Die Garage, die ebenfalls abgerissen wird, ist kein schützenswertes Objekt. An ihrer Stelle entsteht im UG Raum für einen Weinkeller, die Weinwelt. Im Erdgeschoss befindet sich der Gastraum, die Lounge. Dieser Gebäudeteil präsentiert sich aussen als reiner Betonbau, innen schafft eine Holzverkleidung eine angenehme Atmosphäre.

 

 

Die Lounge bietet 60 bis 90 Plätze für Essen/Bankette. Je nach Grösse der Bühne können bei Konzertbestuhlung bis 99 Sitzplätze angeboten werden. Weinwelt, Lounge und Sitzungszimmer können unabhängig voneinander genutzt werden.



 

In Form und Baumaterial präsentiert sich der südliche Bauteil, die ehemalige Scheune, eher traditionell, während sich der den Rebbergen zugewandte Kopfteil sehr modern präsentiert.

 

 

 

Harte Schale - weicher Kern

Sicher haben wir Ihre Neugier geweckt. Leider müssen Sie sich noch etwas gedulden. Wenn alles reibungslos klappt, wird das Haus des Weins im Frühjahr 2018 seiner Bestimmung übergeben. Wir informieren Sie an dieser Stelle über den Baufortschritt und freuen uns jetzt schon, wenn wir Sie einmal als unseren Gast begrüssen dürfen. Ein Blick in den Innenraum beweist es: Die harte Betonschale umschliesst einen weichen Kern. Die Holzverkleidung schafft eine wohnliche Atmosphäre.